Muhammed-Ali Durukan
ich

stehen für Qualität aus Verantwortung – weil Medizintechnik Leben rettet.

Muhammed Ali Durukan, seit 2013 bei Sana

Mehr erfahren

Ihre Kompetenzen gezielt einsetzen.

Technik & Ingenieurwesen

Sana ist mehr als nur Spitzenmedizin. Damit alles bestens funktioniert, beschäftigen wir in unseren Tochtergesellschaften Techniker und Ingenieure. Stellen Sie gemeinsam mit uns den reibungslosen Ablauf im klinischen Alltag sicher. Bringen Sie Ihr Können beispielsweise in diesen Bereichen ein: Bau- und Immobilienentwicklung, Infrastrukturelles Gebäudemanagement, Facility Management, Sicherheitskonzepte, Medizintechnik- und Informationstechnologie und technischer Service.

Leisten Sie so Ihren Beitrag zur Patientensicherheit und -zufriedenheit bei uns.

Chancen nutzen.

Für Techniker & Ingenieure, die mehr wollen

Grafik Checkbox und Stift

Ökologische & Ökonomische Arbeitsweise

Grafik Checkbox und Stift

Einbeziehung in Entscheidungs-prozesse

Grafik Checkbox und Stift

Vielfältige Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung

Grafik Checkbox und Stift

Zukunftsfähig und transparente Vernetzung

Grafik Checkbox und Stift

Regelmäßige Feedbackgespräche

Chancen nutzen.

Arbeitsbereiche für Techniker & Ingenieure

Die bauliche Substanz und die Gebäudestruktur einer Klinik sind zentrale Faktoren für die Wirtschaftlichkeit sowie Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. In der Sana Immobilien Service GmbH werden alle Aktivitäten der Immobilienbewirtschaftung, vom Bau bis zum Betrieb, gebündelt.

» Mehr über die Sana Immobilien Service GmbH erfahren

Die Sana TGmed GmbH bietet konzerninternen Kunden im Gesundheitswesen eine ganzheitliche Leistung für den Bereich des technischen Facility Managements aus einer Hand an.

» Mehr über die Sana TGmed GmbH erfahren

Die Sana DGS pro.service GmbH bietet den konzerninternen Kunden im Gesundheitswesen innovative und wirtschaftliche Lösungen im Bereich des infrastrukturellen Facility Managements an.

» Mehr über die Sana DGS pro.service GmbH erfahren

Die Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH ist seit über 30 Jahren ein unabhängiger und herstellerneutraler Dienstleister für Gesundheitseinrichtungen im Bereich Medizintechnik.

» Mehr über die Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH erfahren

Beste Rahmenbedingungen.

Unser Innovatives Weiterbildungsangebot

Grafik Akademie

Trainings der Sana Management-Akademie und Führungs-Werkstatt

Grafik Checkbox

Führungskräfte-entwicklung

Grafik Checkbox

Trainings

Grafik Checkbox

Individuell

Grafik Checkbox

Direkt vor Ort

Chancen nutzen.

Karrierechancen in der Sana Technik- & Ingenieur-Welt

Erfahrungsberichte unserer Mitarbeiter aus Technik & Ingenieurwesen.
 

Wie kamen Sie zur Sana? (Wie wurden Sie auf die Sana aufmerksam?)

Aufmerksam auf die Sana wurde ich durch eine Stellenanzeige zu meinem jetzigen Posten im Internet, die mich direkt ansprach. Daraufhin entschied ich mich, mich auf die Stelle zu bewerben.

Wie lief Ihr Einstellungsprozess ab? (Besonderheiten im Prozess, Länge, Empfehlung, etc.?)

Das Bewerbungsgespräch beim Sana-Medizintechnischem Servicezentrum war von einer von Beginn an sehr  offenen und freundlichen Atmosphäre geprägt, und so verlor ich schnell meine anfängliche Nervosität.

Zunächst wurde mir die Möglichkeit gegeben, mich und meinen bisherigen Lebenslauf zu präsentieren. Dabei hob ich besonders diejenigen Punkte hervor, die mir in Bezug auf meine angestrebte Tätigkeit als besonders relevant erschienen. Der interessierte und anteilnehmende Fragestil meiner Gesprächspartner lockerte die Atmosphäre auf und trug zu einem entspannt gestalteten Gespräch bei.

Im weiteren Verlauf präsentieren sich das Unternehmen und der Fachbereich, für den ich mich beworben habe. Ich erfuhr, in welcher Form meine Vorstellungen von einem zukünftigen Arbeitgeber und Arbeitsplatz erfüllt werden.

Wie verlief Ihre Einarbeitung? (sofern es eine gab, Mentoring, etc.)

Zur Einarbeitung bekam ich einen vorab erstellten detaillierten Plan, dessen einzelne Punkte im Laufe der Zeit abgehakt wurden. Das fand ich wirklich klasse.

Der Plan umfasste beispielsweise das Kennenlernen der Betriebsstrukturen und Prozesse sowie die Einarbeitung in Tools und in die Hard- und Software. Dabei stand mir in den ersten 3 Monaten ein Mentor als Orientierungshilfe zur Seite, an den ich stets alle Fragen richten konnte, die trotz der guten Einarbeitungsphase natürlich mal auftreten.
 

Was macht Ihre Tätigkeit bei der Sana für Sie so besonders?

Ich arbeite hier bei Sana in einem tollen Team, in dem sich jeder jederzeit auf den anderen verlassen kann. Ich kann hier wirklich Verantwortung übernehmen und bekomme dabei die Chance, mich beruflich wie charakterlich weiterzuentwickeln. Das Ganze fügt sich wunderbar ein in die Werte, die die Sana Unternehmenskultur postuliert und so macht es einfach Spaß, hier zu arbeiten.

Wie hat Sie die Sana bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung unterstützt?

Die Sana unterstützt mich tatkräftig durch Mitarbeitergespräche, die regelmäßig stattfinden und sehr aufschlussreich sind, sowie durch eine individualisierte Personalentwicklung. Am Anfang meiner Tätigkeit bei Sana durchlief ich außerdem systematische und wirksame Einarbeitungsroutinen um mich auf meinen Job optimal vorbereiten zu können.

Wie würden Sie Ihre Gesellschaft/Klinik mit 3 charakteristischen Worten beschreiben?

  • Qualität
  • Verantwortung
  • Innovation

Was unterscheidet die Sana aus Ihrer Sicht von anderen Arbeitgebern?

Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeitgebern habe ich die Sana als wirklich familienfreundliches Unternehmen kennengelernt. Die Sana trägt das Zertifikat „berufundfamilie“ also nicht von Ungefähr.

Muhammed Ali Durukan
Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH
Leiter Medizintechnik
Technischer Service

 

Muhammed Ali Durukan

Wie kamen Sie zur Sana? (Wie wurden Sie auf die Sana aufmerksam?)

Durch meinen Vater kam ich schon in Kindheitstagen mit der Technik und Medizintechnik in Krankenhäusern in Berührung. Demnach war für mich klar, dass ich mich nach meinem Studium der Biomedizinischen Technik in einem Krankenhaus um einen Job bewerben möchte. Durch Internetrecherche wurde ich auf das Technik Trainee Programm von Sana aufmerksam und war von der Organisation und den Inhalten sehr angetan. So bewarb ich mich auf die Stelle des Technik Trainees mit Schwerpunkt Medizintechnik.

Wie lief Ihr Einstellungsprozess ab? (Besonderheiten im Prozess, Länge, Empfehlung, etc.?)

Ich schickte meine Onlinebewerbung an die in der Stellenanzeige angegebene Adresse und wurde ca. eine Woche später zum Telefoninterview eingeladen. Kurz darauf wurde ich dann nach Ismaning zu einem 1-tägigen Assessment-Center eingeladen. Ca. 1-2 Wochen später bekam ich einen Anruf, dass das Assessment-Center sehr gut für mich verlaufen wäre.

Mir wurde dahingehend bereits ein Direkteinstieg angeboten, den ich dann innerhalb der mir gebotenen Bedenkzeit sehr gerne annahm.

Wie verlief Ihre Einarbeitung? (sofern es eine gab, Mentoring, etc.)

Während meiner offiziellen Einarbeitung (ca. acht Wochen) kam ich viel in Deutschland herum und bekam dementsprechend auch Einblick in die verschiedensten Projekte (Lübeck, Lichtenberg, Rummelsberg). Man gab mir so die Chance, möglichst viele Eindrücke zu sammeln und verschiedene Arbeitsweisen der Krankenhäuser und Abteilungen kennen und verstehen zu lernen. So begleitete ich sowohl Regionalleiter und Leiter der Medizintechnik als auch Abteilungen in der MTSZ Zentrale in Stuttgart (Werkstatt, Kundenmanagement) in den verschiedensten Projekten.

Auch die Einarbeitungstage in Stuttgart sowie in Ismaning und Berlin halfen mir sehr, mir einen ersten Überblick über Sana, die Dienstleistungsgesellschaften und der dahingehenden Zusammenarbeit zu verschaffen.

Was macht Ihre Tätigkeit bei der Sana für Sie so besonders?

In Bezug auf: Unternehmenskultur, Team, Verantwortung, Netzwerk, Chancen

Für einen jungen Berufseinsteiger wird mir hier schon viel Verantwortung übertragen und ich habe die Möglichkeit, eigenständige Entscheidungen zu treffen. Trotz meiner geringen Berufserfahrung werde ich von Kollegen und Führungskräften geschätzt und nach meiner Meinung gefragt.

Skizzieren Sie ein besonderes Ereignis, welches  Sie mit Sana verbinden

Die Fach-und Dienstleistertagung 2017 in Berlin. Bereits eine Woche nach meinem Beginn beim MTSZ fand die Fach-und Dienstleistertagung in Berlin statt. Das war das erste Mal, dass ich bei so einer großen und wichtigen Tagung dabei war. Das gesamte Event hat mich sehr beeindruckt, ganz besonders, dass auch eine solch große Veranstaltung wirklich familiär und locker gestaltet wurde.

Wem sich die Chance bietet, bei solch einem Event teilzunehmen, dem kann ich nur raten, diese auch zu ergreifen – besonders, wenn man neu in einem Unternehmen ist. Es ist eine tolle Möglichkeit zur Vernetzung und zum Kennenlernen neuer Kollegen, was sich dann auch aufs Arbeitsleben unmittelbar positiv auswirkt.

Wie hat Sie die Sana bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung unterstützt?

Ich bin erst seit einem Jahr dabei, allerdings kann ich bereits jetzt sagen, dass die Vorgesetzten und Kollegen immer ein offenes Ohr haben und jederzeit gerne unterstützen und weiterhelfen, wo sie können. So lernt man stets viel dazu, auch um die eigentliche Tätigkeit herum.

Besonders zu schätzen weiß ich, dass ich mit meiner Führungskraft immer offen reden kann und wir uns gemeinsam Ziele stecken, wo ich mich persönlich und fachlich weiterentwickeln kann.

Wie würden Sie Ihre Gesellschaft/Klinik mit 3 charakteristischen Worten beschreiben?

  • Offen und nahbar
  • Strukturiert
  • Unkompliziert

Was unterscheidet die Sana aus Ihrer Sicht von anderen Arbeitgebern?

Die Sana Management Akademie. Eine direkte Akademie zur Weiterbildung und Förderung von Mitarbeitern kenne ich so von anderen Arbeitgebern nicht. Ich finde es toll, dass die Sana ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, die eigenen Kompetenzen zu optimieren sowie Potentiale zu entwickeln und so den Weg für verschiedenste berufliche Wege ebnet.

Mirella Stoye
Sana-Medizintechnisches Servicezentrum
Zentrale Stuttgart
Referentin Technischer Service
Bei Sana seit Oktober 2017

 

Mirella Stoye

Wie kamen Sie zur Sana? (Wie wurden Sie auf die Sana aufmerksam?)

Aufmerksam auf den Posten wurde ich durch eine Stellenanzeige im Internet, die mich sofort ansprach. Ein zusätzlicher Pluspunkt war dabei die Nähe zum Wohnort, und so bewarb ich mich auf die Stelle.

Wie lief Ihr Einstellungsprozess ab? (Besonderheiten im Prozess, Länge, Empfehlung, etc.?)

Der Einstellungsprozess bei Sana lief sehr zügig ab. Nach 2 persönlichen Gesprächen und einem Telefonat kam es gleich zur Vertragsunterzeichnung. Bei den Gesprächen waren die Bereichsleitung sowie deren Stellvertreter und im zweiten Gespräch ein direkter Mitarbeiter anwesend. Außerdem wurde mir eine Führung durch die Abteilung inklusive Vorstellung der jeweiligen Mitarbeiter geboten.

Wie verlief Ihre Einarbeitung? (sofern es eine gab, Mentoring, etc.)

Gemäß dem bereits im Vorhinein ausgefertigten Einarbeitungsplan erstreckte sich diese über meine ersten 12 Wochen bei Sana. Mir wurde dabei ein direkter Pate zur Seite gestellt, an welchen ich jederzeit offene Fragen richten konnte. Des Weiteren konnte ich mit einem erfahrenen Mitarbeiter das operative Geschäft begleiten.

Was macht Ihre Tätigkeit bei der Sana für Sie so besonders?

In Bezug auf: Unternehmenskultur, Team, Verantwortung, Netzwerk, Chancen

Bei Sana arbeite ich in einem  sehr guten Team, in dem sich jeder auf den anderen verlassen kann.

Außerdem ist es mein Ziel, im Gesundheitssektor langfristig Fuß zu fassen und habe dabei mit der Sana als Mutter ein leistungsfähiges Unternehmen als Rückhalt in welchem eine berufliche Weiterentwicklung auch in andere Sektoren jederzeit möglich ist.

Skizzieren Sie ein besonderes Ereignis welches  Sie mit Sana verbinden

Besonders hervorheben möchte ich die Dienstleistertagungen bei denen alle Töchter der Sana zusammenkommen.

Die Dienstleister agieren abseits von Patienten, Ärzten und Pflegern „im Hintergrund“, haben aber eine enorme Bedeutung für die Sana. Erst durch den gemeinsamen Erfahrungsaustausch schöpfen wir unser volles Potential aus und verhelfen damit der Sana zu ihrer wahren Stärke.

Wie hat Sie die Sana bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung unterstützt?

Bei der Sana kann ich mich auf der einen Seite durch vielfältige Einblicke in neue Strukturen fachlich  weiterbilden, durch Aufgaben, die über die übliche Arbeit hinausgehen, reife ich aber auch charakterlich weiter.

Wie würden Sie Ihre Gesellschaft/Klinik mit 3 charakteristischen Worten beschreiben?

  • Kompetent
  • Professionell
  • Verbindlich

Sebastian Putze, M.Sc
Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH
Projektleiter Fachplanung
Bei Sana seit 3 Jahren 4 Monaten

 

Sebastian Putze

Wie kamen Sie zur Sana? (Wie wurden Sie auf die Sana aufmerksam?)

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich durch verschiedene Jobportale auf die Sana Kliniken AG aufmerksam geworden. Die gewählten Filter in diesen Portalen brachten mich rasch auf den Arbeitgeber Sana. Auf der Sana Karriereseite fand ich eine ansprechende und sehr interessante Stellenausschreibung, in welcher ich mich sofort wiederfand. Aus der Stellenausschreibung entnahm ich, dass meine neu angestrebte Stelle zukunftsorientiert sei, interessante Herausforderungen mit sich bringen und ich mich dadurch beruflich weiterentwickeln kann.

Wie lief Ihr Einstellungsprozess ab? (Besonderheiten im Prozess, Länge, Empfehlung, etc.?)

Das Bewerberverfahren sowie der Einstellungsprozess liefen durchweg sehr professionell ab. Nach dem Versenden meiner Bewerbungsunterlagen bekam ich innerhalb von zehn Werktagen die erste positive Nachricht bezüglich der Vereinbarung eines Termins für ein Telefoninterview. Nach der Durchführung dieses Interviews wurde mir mitgeteilt, dass ich innerhalb der nächsten Tage eine Rückmeldung bezüglich eines weiteren Gespräches bekommen würde. Fünf Werktage später erhielt ich dann die zweite positive Nachricht hinsichtlich eines Kennenlerngesprächs vor Ort mit dem Bereichsleiter und seinem Stellvertreter. Dieses fand in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt und verlief äußerst positiv. Nach dem Gespräch haben wir einen weiteren Termin für einen „Schnuppertag“ vereinbart, um mir die Möglichkeit zu geben, das Team im Arbeitsalltag persönlich kennenzulernen. Die Teammitglieder machten dabei sofort einen sympathischen Eindruck auf mich. Außerdem erhielt ich Einblicke in meine zukünftige Tätigkeit und das Team konnte sich im Gegenzug einen ersten Eindruck über meine Fähigkeiten verschaffen. Nachdem ich der Stelle zugesagt hatte, erhielt ich zeitnah die Vertragsdokumente zur Prüfung und Unterschrift.

Wie verlief Ihre Einarbeitung? (sofern es eine gab, Mentoring, etc.)

Die Einarbeitung lief top organisiert ab. Es wurde ein vierwöchiger Intensiveinarbeitungsplan erarbeitet, mit dessen Hilfe ich die verschiedenen Prozesse mitverfolgen und Schritt für Schritt erlernen konnte. Zusätzlich wurde mir ein „Pate“ zur Seite gestellt, an den ich mich jederzeit wenden konnte. Dieser zeichnete sich durch eine hohe Kompetenz sowie eine hohe Motivation aus, alle auftretenden Fragen adäquat zu beantworten und mir alle erforderlichen Kenntnisse zu vermitteln.

Was macht Ihre Tätigkeit bei der Sana für Sie so besonders?

In Bezug auf: Unternehmenskultur, Team, Verantwortung, Netzwerk, Chancen

Das Vertrauen und die Nachhaltigkeit gegenüber Patienten, Kunden und der Öffentlichkeit spiegeln sich Tag für Tag wider. Das Tolle dabei ist, dass man als Mitarbeiter das Gefühl des Vertrauens im Arbeitsalltag spürt. Es ist etwas Besonderes für mich, ein Teil eines großen Netzwerkes sein zu dürfen, welches reich an Wissen und Erfahrung ist und dieses Wissen alltäglich weitergibt. Es ist für mich eine großartige Chance, „Sana-Standards“ mithilfe von Fachgruppenausschüssen zu entwickeln und umzusetzen.

Wie hat Sie die Sana bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung unterstützt?

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Mitarbeitergesprächs mit der jeweiligen Führungskraft werden individuelle Entwicklungsmöglichkeiten analysiert und gemeinsam diskutiert. Die sich daraus ergebenden Weiterentwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten werden anhand eines Ablaufplanes besprochen, konzipiert und weiter verfolgt. Damit unterstützt mich die Sana in meiner persönlichen Weiterentwicklung durch Hilfestellung bei Zielfindung und-Zielerreichung.

Wie würden Sie Ihre Gesellschaft/Klinik mit 3 charakteristischen Worten beschreiben?

  • fokussiert
  • motiviert
  • zukunftsorientiert

Markus Garbas
Sana Medizintechnisches Service Zentrum GmbH
Projektmanager AVA / CAD
Bei Sana seit dem 01.04.2018

 

Markus Garbas

Entdecken Sie unsere Arbeitswelt

Chancen geben. Chancen nutzen.

In jeder Hinsicht

MEHR ÜBER UNS IM SOCIAL WEB

Logo audit berufundfamilie